Lire en français? – Mais, oui! C’est super!

2019 06 07 f vorlesewettbewerb teaser

„Die Franzosen sprechen so… komisch? Anders? Besonders?“, „Die französische Aussprache ist so schwer!“ Diese Ausrufe hört man häufig – Französisch gilt wegen seiner für deutsche Ohren außergewöhnlichen Aussprache oft als schwierig.

Am 6. Juni 2019 bewiesen jedoch die Sechstklässler erneut, dass sie bereits im 1. Lernjahr durchaus in der Lage sind, fließend französische Texte zu lesen und zu verstehen.

Dabei beeindruckten besonders Eva-Ivana Gottwald (6b, 1. Platz), Katharina Grziwa (6a, 2. Platz), und Fynn Hottung (6a, 3. Platz) nicht nur die deutsche Jury bestehend aus den Abiturienten Luise Schneider und Leonie Thiede sowie Frau Birgit Schneider, sondern auch die französische Jury bestehend aus den beiden Gastschülern Nikita und Apolline Desperts.

Auf Platz 4 behauptete sich Carolin Beer (6d), Platz 5 ging an Liliána Hegedüs (6d) und Platz 6 an Rifat Paqarizi (6c). Bereits im Vorfeld hatten sich die Kandidaten in Vorentscheidungen im Französischunterricht bei Frau Weckwerth, Frau Moritz und Herrn Greim gegen ihre Klassenkameraden durchgesetzt.

Mit Bravour meisterten die SchülerInnen nun den Vortrag des bekannten Lehrbuchtextes „On va à Limoges“ und des unbekannten Textes „Chaos sur la place“ über das beliebte Lehrbuchmaskottchen Moustique.

Apolline und Nikita hatten für die Zuschauer noch eine kleine Überraschung parat: sie zeigten Fotos aus ihrer Heimat und erzählten über ihre Erfahrungen bei uns am CVG. Alle Teilnehmer erhielten Buchpreise und Eis- und Kinogutscheine, und alle durften strahlen, als sie von Frau Schneider ihre Urkunde überreicht bekamen.

Nina Moritz, Fachbetreuung

Suche

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok