Münchner Zeitzeuge: Ernst Grube am CVG

2019 03 11 g zeitzeugengespräch teaser

Am Montag, den 11.03.2019 war Ernst Grube, Verfolgter des Nationalsozialismus, kritischer Querdenker und Zeitzeuge zu Gast am Caspar-Vischer-Gymnasium in Kulmbach für ein Gespräch mit Schülerinnen und Schülern der Q11.

Diese lauschten gespannt den Erzählungen des Holocaustüberlebenden und traten in einen kontroversen Dialog mit ihm. So ließ Ernst Grube die Oberstufenschüler teilhaben an seinen sehr persönlichen Kindheitserinnerungen sowie den erklärenden historischen Zusammenhängen dieser Zeit. Sein Hauptthema war „Verfolgung und Ausgrenzung“: Die Verfolgung seiner Familie, der jüdischen Bevölkerung und die Relevanz dieser Thematik für uns heute.

Ernst Grube, der kritische Mahner des NS-Regimes ist und sich auch nicht scheut die Politiker unserer Zeit an ihre Verantwortung für die Gesellschaft zu erinnern, bringt auch die Schülerinnen und Schüler des CVG zum Nachdenken. Seine Impulse zu Menschenrechten, Ausgrenzung und Rassismus in seinen verschiedenen Facetten liefern die Grundlage für Nachfragen und kritisches Denken, das weit über das Zeitzeugengespräch hinausragt.

So bleibt Ernst Grube, der unermüdliche Zeitzeuge, ist ein Paradebeispiel für Zivilcourage und lebendige Geschichte, die thematisch immer noch für uns relevant und von großer Bedeutung ist. Gerade heute sind Zeitzeugengespräche unglaublich wertvoll, weil Antisemitismus, Fremdenhass und Rassismus wieder zunehmen.

Verena Bäuml

2019 03 11 g zeitzeugengespräch 01

Suche

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok